05.05.19 Lesung

Als Beitrag zur 675-Jahr-Feier Ostheldens lud der Verein Kapelle mit Kultur zu einer Autorenlesung ein, die die Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit schickte.
Am 05. Mai 2019 war Radio-Siegen-Redakteur und Schriftsteller Steffen Ziegler zu Gast. Er las aus seinem Roman “Keltenkind”.

Die ersten Siegerländer waren Kelten aus dem heute mittelhessischen Bereich rund
um die Stadt Gießen. Sie kamen ins Siegerland, um Eisen zu gewinnen. Bis der Wald zu knapp und der Druck der einwandernden Germanen aus dem Nordosten zu groß wurden. Die Kelten zogen sich wieder zurück, zum Teil bis in den Schutz des römischen Reichs.
Vor dem Hintergrund dieser rund 2000 Jahre alten Kulisse erzählt Autor Steffen Ziegler seine ergreifende Liebesgeschichte “Keltenkind”, deren finaler Doppelband im März erschienen ist.
Das Römermädchen Luna verliebt sich in den einheimischen Schmied Velent, doch die Wirren der Zeit reißen die beiden immer wieder auseinander.
Stilistische Besonderheit: Weite Teile des rund 800 Seiten langen Textes sind in Hexametern verfasst.
Steffen Ziegler begeisterte seine Zuhörer mit seinen beeindruckenden Kenntnissen über die Zeit der Kelten, Germanen und Römer und seine Fähigkeit, diese unterhaltsam weiterzugeben.